Arbeitsschutz

Sicherheit die passt

Effizienter Arbeitsschutz und Unfallvermeidung sind in einer immer schnelleren und anspruchsvolleren Arbeitswelt elementar. Ob Arbeitsschutz, Arbeitskleidung, Büro- oder Messeoutfits – wir bieten das komplette Sortiment und veredeln es mit Ihrem Logo für einen unverwechselbaren Unternehmensauftritt.

Der Arbeitsschutz von Kopf bis Fuss

Ein Schutzhelm nach EN 397 schützt den Träger vor herabfallenden und pendelnden Gegenständen; eine Anstoßkappe nach EN 812 vor Verletzungen an feststehenden Gegenständen. Eine Anstoßkappe bietet immer mehr Sicherheit als gar kein Kopfschutz.

Prospekt Kopfschutz

Sichtscheiben dienen dazu, Augen oder Gesicht vor den verschiedenen Gefahren zu schützen und gleichzeitig das Sehen möglichst wenig zu behindern.

Prospekt Augenschutz

Gehörschutzstöpsel sind zu empfehlen:
  • An Arbeitsplätzen mit andauernder Lärmeinwirkung
  • Bei zu starkem Schwitzen unter Kapselgehör- schützern
  • Bei gleichzeitigem Tragen von Brille oder Schutzbrille und Gehörschutz
  • Wenn andere persönliche Schutzausrüstung,
    z.B. Industrieschutzhelme, Atemschutzgeräte, Schutzbrillen und anderer Gesichtsschutz, getragen werden müssen
Kapselgehörschützer sind zu empfehlen, wenn:
  • Wegen wiederholter kurzzeitiger Lärmexposition ein häufiges Auf- und Absetzen des Gehörschützers erforderlich ist (dazu sind auch Bügelstöpsel geeignet)
  • Gehörschutzstöpsel wegen zu enger Gehörgänge nicht vertragen werden
  • Eine Neigung zu Gehörgangentzündung oder sonstigen Unverträglichkeiten beim Tragen von Gehörschutzstöpseln vorliegt

Prospekt Gehörschutz

Atemschutz muss getragen werden, wenn Gefährdungen durch Schadstoffe in der Luft und/ oder durch Sauerstoffmangel bestehen. Atemschutzgeräte wirken entweder abhängig (Filtergeräte) oder unabhängig (Isoliergeräte) von der Umgebungsatmosphäre.

Prospekt Atemschutz

Wählen Sie den richtigen Handschutz spezifisch nach Ihrem Bedarf aus:
Kategorie I: Minimale Risiken

Geringere Schutzanforderungen
Ein minimales Risiko besteht dann, wenn bei den auszuführenden Arbeiten keine oder nur eine geringe oberflächliche mechanische Verletzungsgefahr möglich ist. Für derartige Arbeiten genügt ein einfacher Handschuh (Gartenarbeit).

Kategorie II: Mittlere Risiken

Schutz gegen mechanische Gefährdung Bei einem mittleren Risiko besteht die tatsächliche Gefahr einer Verletzung. Dieses Risiko ist sehr verbreitet und betrifft die große Mehrheit von industriellen Arbeiten. Die meisten  Handschuhe, die beständig gegen mechanische Gefahren oder gegen Hitze (bis zu 100 °C) oder Kälte (bis zu -50 °C) sind, fallen in diese Gruppe.

Kategorie II: Mittlere Risiken

Schutz gegen ernste und irreversible Schäden oder tödliche Gefahren Tödliche oder irreversible Risiken sind potentiell lebensbedrohend. Der Umgang mit kontaminierten Materialien oder hoch aggressiven chemischen Mischungen, Brandbekämpfungen oder Arbeiten unter Hochspannung gehören in diesen Bereich. Für diese Aufgaben müssen Handschuhe mit besonderer Ausführung getragen werden.

Prospekt Handschutz

Hautschutz, warum?

Hauterkrankungen stehen unverändert an der Spitze der gemeldeten Berufserkrankungen. Die Heilung von Hauterkrankungen ist oftmals langwierig. Arbeitsausfall, häufig verbunden mit Arbeitsplatzwechsel bzw. Umschulung, verursacht Kosten, die von der Solidargemeinschaft der Versicherten bzw. über die Berufsgenossenschaften von den Betrieben aufzubringen sind. Nicht zuletzt sind das körperliche Leid der Betroffenen und, gerade bei Hauterkrankungen, auch die psychische Belastungen zu betrachten. Gründe genug, den Hautschutz konsequent in den beruflichen Alltag zu integrieren.

Prospekt Hautschutz

Schutzkleidung ist dann zu tragen, wenn mit Stoffen gearbeitet wird, die zu Hautverletzungen führen oder durch die Haut in den Körper eindringen können. Besondere Gefahr geht von Verbrennungen, Verätzungen, Verbrühungen, Unterkühlungen, elektrischen Durchströmungen, Stich- und Schnittverletzungen aus. Diese Aufzählung macht deutlich, dann an die geeignete Schutzkleidung sehr unterschiedliche Anforderungen gestellt werden. Für jeden Einsatzfall gilt, dass gleichzeitig möglichst großer Schutz, Bequemlichkeit, leichte Pflege und Wirtschaftlichkeit gegeben sein müssen.

Prospekt Körperschutz

Wählen Sie die notwendige Schutzklasse

Die Schutzklassen SB, S1, S2 und S3 ergeben sich aus den Grundanforderungen und gewissen Zusatzinformationen.
EN ISO 20345:2011 SB: Alle Grundanforderungen sind erfüllt.
EN ISO 20345:2011 S1: Zu den Grundanforderungen werden erfüllt:

  • geschlossener Fersenbereich
  • Kraftstoffbeständigkeit
  • Antistatisch
  • Energieaufnahme im Fersenbereich

EN ISO 20345:2011 S2: Zu den Grundanforderungen und Zusatzanforderungen aus S1 werden erfüllt:

  • Wasserdurchtritt und Aufnahme

EN ISO 20345:2011 S3: Zu den Grundanforderungen und Zusatzanforderungen aus S2 werden erfüllt:

  • Durchtrittsicherheit
  • Profilierte Laufsohle

 EN ISO 20345:2011 S4, S5:
Die Kategorien S4 und S5 beziehen sich ausschließlich auf Schuhe, die vollständig geformt oder vulkanisiert sind. (Gummistiefel, Polymerstiefel)

Prospekt Fussschutz

 
Persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz

Auffangsysteme zur Sicherung von Personen an einem Anschlagpunkt. Diese sollen einen Absturz verhindern oder dafür sorgen, dass die Person sicher aufgefangen wird.

Folgende Gefährdungen können im Falle eines Sturzes auftreten:
  • Das Versagen eines Glieds der Sicherungskette kann einen Absturz zur Folge haben
  • Durch Anschlagen an Gegenständen oder baulichen Einrichtungen kann sich die Person beim Sturz verletzen
  • Die in Folge des Sturzes auftretende Fangstoßkraft kann zu Verletzungen führen
  • Durch das freie Hängen im Gurt kann es zum orthostatischen Schock kommen. Das kann zu irreversiblen Körperschäden oder sogar zum Tod führen
  • Auch durch organisatorische Mängel kann es zu Gefährdungen kommen

Der Benutzer muss vor jedem Einsatz die Persönliche Schutzausrüstung auf Mängel, Vollständigkeit und Prüfdatum kontrollieren. Die Ausrüstung muss jährlich von einem Sachkundigen überprüft werden. Diese Prüfung wird in einem Prüfbuch dokumentiert. Informieren Sie sich über unsere kostenlosen Prüftermine für unsere Kunden!

Prospekt Absturzsicherung

Nach den Unfallverhütungsvorschriften des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften und deren Durchführungsanweisungen (BGV A5, bisherige VBG 109) sowie der Unfallverhütungsvorschrift der Länder und Gemeinden (GUV 0.3) sind in Abhängigkeit von Betriebsgröße und Betriebsart Erste-Hilfe-Einrichtungen bereit zu halten.

Lassen Sie sich Ihr Erste-Hilfe-Paket von uns zusammen stellen!

Prospekt Erste Hilfe

  • Handtuchsysteme
  • Toilettenhygiene
  • Putztücher
  • Ölsaugtücher
  • Krankenhaus
  • Praxis

Wählen Sie aus unserem Sortiment.

Prospekt Hygieneschutz

Der Workwear-Runner Beratung, Auswahl, Anprobe vor Ort beim Kunden

Ab sofort kommen wir mit unserem Arbeitsschutzshop zu Ihnen!

Das bedeutet Personal Shopping und professionelle Beratung durch den PSA-Fachberater vor Ort bei Ihnen.
Die Innenausstattung des Workwear-Runners ermöglicht eine flexible Bestückung mit wechselnden Sortimenten. Wir bestücken den Workwear-Runner mit einer spezifischen Auswahl für individuelle Termine. Auf Wunsch können unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden – saisonal und vor allem ganz nach Ihrem Bedarf. Anprobe und Auswahl individuell, schnell und komfortabel zum Wunschtermin.

Sparen Sie Zeit und nutzen Sie unseren Service!

  

Veredelung

Setzen Sie Ihr Logo in Szene!
Corporate Workwear hat Karriere gemacht. Der einheitliche Look steht für Arbeit, Sport und Abenteuer.

Bedrucken, Besticken, Beflocken – wir bieten Ihnen alle Veredelungsmöglichkeiten aus einer Hand, ob Arbeitskleidung für die Baustelle, Berufsbekleidung für das Büro und den Messeauftritt oder das Sportdress für Ihre Firmenfußballmannschaft!

Der Brillenwart

Mehr Augenschutz für Brillenträger

Korrektionsschutzbrillen sind die optimale Lösung für Brillenträger am Arbeitsplatz. Die eigene Korrekturbrille schützt in den meisten Fällen nur ungenügend oder stellt bei Bruch sogar ein zusätzliches Gefahrenpotenzial dar. Korrektionsgläser zeichnen sich durch eine deutlich höhere Bruchfestigkeit gegenüber herkömmlichen Brillengläsern aus. Und die fest montierten Seitenschutzelemente schützen zudem vor seitlichem Eintritt von Fremdkörpern.

Erhalten Sie Korrektionsschutzbrillen auf Maß ab sofort auch bei uns: Unsere zertifizierten Brillenwarte messen vor Ort die Augen Ihrer Mitarbeiter aus, um eine entsprechende Korrektionsschutzbrille anfertigen zu lassen. Sämtliche Gläser und Brillengestelle sind entsprechend der EN 166 geprüft und zugelassen.

DGUV 112-198 Der Unternehmer hat persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz entsprechend den Einsatzbedingungen und den betrieblichen Verhältnissen nach Bedarf, mindestens jedoch alle 12 Monate, auf ihren einwandfreien Zustand durch einen Sachkundigen.

Nutzen Sie unseren Kundenservice und lassen Sie Ihre Absturzsicherung durch unseren fachkundigen Mitarbeiter prüfen.

Mit unserem Partner Skylotec bieten wir verschiedene Schulungen und Unterweisungen im Bereich PSA gegen Absturz an

Schulungen:

  • Sachkundigenausbildung nach DGUV Grundsatz 312-906
  • Richtige Anwendung PSA gegen Absturz nach DGUV-R 112-198 und DGUV-R 112-199
  • Steigen und Retten mit Milan nach DGUV- R 112-198 und DGUV-R 112-199
  • IRATA Level 1, IRATA Level 2 und IRATA Level 3
  • FISAT Level 1, FISAT Level 2 und FISAT Level 3
  • Montageschulung für Permanente Systeme
  • GWO – working at heights
  • Sicheres Arbeiten in engen Räumen
  • Zusätzlich bietet der Hersteller SKYLOTEC für alle Schulungen auch Refresherkurse an und ist ebenfalls in der Lage Individualkurse nach Absprache durchzuführen.


Unterweisungen:

  • Die für die jeweilige Art bestehenden besonderen Anforderungen der einzelnen Ausrüstung,
  • die bestimmungsgemäße Benutzung,
  • das richtige Anschlagen,
  • die ordnungsgemäße Aufbewahrung,
  • das Erkennen von Schäden.
  • Darüber hinaus sind nach § 31 der BGV/GUV-V A1 die Angaben in der Betriebsanweisung im Rahmen von Unterweisungen mit Übungen zu vermitteln.
  • Die Unterweisung muss der aktuellen Gefährdungssituation angepasst sein.